Kürbis- und Melonenfarm (Redstone)

Aus Technik Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gruppe: Grid Strohballen.png
Farmanlagen

Grid Roter Sand blass.png mit Mechaniken
                Hier:
Grid Redstone.png mit Redstone

Grid Befehlsblock blass.png mit Befehlen
Verfügbar in:
Wiki Mechanik-Welt.png Mechanik-Welt

Eine Kürbis- und Melonenfarm sorgt für Nachschub von Kürbissen und Melonen. Melonen kommen lediglich in kleineren Gruppen im Dschungel natürlich vor, während Kürbisse in Gruppen von bis zu 25 Stück auf Grasblöcken in unterschiedlichen Biomen zu finden sind. Die Kerne beider Pflanzen können allerdings auch in Truhen in Minen, in Waldanwesen, in Schiffswrack oder in Dörfern gefunden werden. Ebenfalls lassen sich die Kerne bei fahrenden Händlern erhandeln. Eben diese Kerne werden auch zum Anbau von Melonen und Kürbissen auf Ackerboden verwendet. Kerne erhält man durch entsprechende Handwerksrezepte der Melonen oder Kürbisse. Kürbisse lassen sich mit einer Schere auch schnitzen, sodass diese ein Gesicht besitzen und man diese als Helm tragen kann.

Die Ernte beider Gewächse kann man durch Kolben automatisieren. Da es sich bei diesen Früchten um massive Blöcke handelt, lassen sich diese nicht mit Wasser wegschwemmen. Lediglich die Pflanze können mit Wasser zerstört werden. Da aus den Kernen von Melonen und Kürbissen zunächst eine entsprechende Pflanze wächst und diese die Frucht nebendran hervorbringt, ist eine vollautomatische Farm für den Anbau von Melonen und Kürbissen möglich.

Im folgenden werden unterschiedliche Möglichkeiten aufgelistet, eine Farm für Melonen und Kürbisse zu bauen. Dieser Artikel erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, es kann durchaus weitere Möglichkeiten geben, die hier aber nicht beschrieben werden. Die Farmen sind nach dem Schwierigkeitsgrad beim Erbauen geordnet, wobei die einfachen Farmen am Anfang und die schweren am Ende des Artikels stehen.

Inhaltsverzeichnis

Farm 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kürbis- und Melonenfarm (Redstone) Bild 1.1.png Kürbis- und Melonenfarm (Redstone) Bild 1.2.png Kürbis- und Melonenfarm (Redstone) Bild 1.3.png Kürbis- und Melonenfarm (Redstone) Bild 1.4.png

Diese Kürbis- und Melonenfarm erfasst, wenn Kürbisse oder Melonen gewachsen sind und lässt sie dann droppen, sodass sie in einer Truhe landen. Das Prinzip dahinter ist recht einfach. Ein Beobachter direkt an der Stängelpflanze gibt genau dann ein kurzes Signal aus, wenn sich beim Stängel ein Blockupdate bemerkbar gemacht hat, in dem Fall, wenn der Stängel sich zu einem Kürbis oder Melone ausgerichtet hat. Sobald das passiert ist, gibt der Beobachter das Signal an einen Goldblock ab, an dem sich Redstone anliegend befindet. Dieses wiederum aktiviert die Kolben, die in Folge ausfahren und so den Kürbis oder die Melone abbauen und in den Kanal befördern, welcher gleichzeitig auch dafür sorgt, dass die Ackerböden weiterhin feucht bleiben. Im Kanal angelangt wird der Drop in einen Trichter geleitet und von dort aus in eine Truhe. Die Spieler können dann ganz einfach auf die Truhe zugreifen und so ihre Ernte entnehmen.

Farm 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kürbis- und Melonenfarm (Redstone) Bild 2.1.png Kürbis- und Melonenfarm (Redstone) Bild 2.2.png Kürbis- und Melonenfarm (Redstone) Bild 2.3.png Kürbis- und Melonenfarm (Redstone) Bild 2.4.png

Mit dieser Kürbis- und Melonenfarm werden Kürbisse oder Melonen abgeerntet und durch den Ackerboden hindurch von Trichtern in eine Truhe geleitet. Neben den Stängelpflanzen befinden sich Erdblöcke auf denen die Kürbisse oder Melonen wachsen werden. Über diesen befinden sich Beobachter, die sofort erkennen wenn ein Kürbis oder Melone entstanden ist. Sie geben dann ein Signal an einen klebrigen Kolben, welcher einen weiteren Beobachter im Schlepptau hat. Der klebrige Kolben zieht den Beobachter zu sich und sorgt so dafür, dass der Kolben darunter ausfährt und den Kürbis oder Melone droppen lässt. Weil in genau diesem Moment der ausgefahrene Kolben den Beobachter ein weiteres mal auslöst, wird der klebrige Kolben den zweiten Beobachter wieder von sich fortbewegen. Das sorgt wiederum dafür, dass es nicht zu einem Zyklus kommt bei dem der Kolben ständig den Beobachter auslöst und dieser wiederum den Kolben. Droppen die Kürbisse oder Melonen, so fallen sie auf den Ackerboden. Dieser ist keinen vollen Block hoch, sodass die darunter befindlichen Trichter die Drops aufsammeln können. Die Trichter leiten die Drops dann zur Truhe. Von dort aus kann man die Kürbisse oder Melonen entnehmen.

Farm 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kürbis- und Melonenfarm (Redstone) Bild 3.1.png Kürbis- und Melonenfarm (Redstone) Bild 3.2.png Kürbis- und Melonenfarm (Redstone) Bild 3.3.png Kürbis- und Melonenfarm (Redstone) Bild 3.4.png

Das Hauptaugenmerk bei dieser Kürbis- und Melonenfarm, sind die beiden Trichterloren, die die Drops von unten durch die Ackerböden und Erdblöcke hindurch aufsammeln können. Legt man den Hebel am Taktgeber um, so wird dieser aktiv geschaltet und beginnt durch seine zwei Trichter die Gegenstände in einem von diesen zu sammeln, bis alle Gegenstände nur noch in einem von beiden liegen, in genau solch einen Moment wird das Signal an einem der beiden Komparatoren ausgeschaltet sein. Wird er dann im weiteren Verlauf wieder eingeschaltet, so löst an der Notenblockseite den genannten Block aus. Der Beobachter erkennt das sofort und schaltet sein Signal für einen kurzen Augenblick durch. Dieses Signal wird zum einen an einen Verstärker mit Stufe vier weitergeleitet, welcher die Antriebschienen für die Trichterloren aktiviert und zum anderen zu einen weiter entfernt liegenden Verstärker, der alle Kolben die sich genau über den Kürbissen und Melonen befinden, ausfahren lässt. Sind die Kolben einmal kurz ausgefahren, entstehen eine Menge Drops, die nun auf dem Ackerboden oder Erde liegen. Diese werden von den zwei Trichterloren eingesammelt. Die Trichterlore fährt hierbei eine S-förmige Gleisstrecke entlang und kommt nach dem Einsammeln aller Drops wieder am Ausgangspunkt an. Dort befindet sich unter ihr ein Trichter der die Trichterlore entleert und die Drops in eine Truhe leitet. Von der Truhe aus lassen sich dann alle Kürbisse und Melonen entnehmen.

Farm 4[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kürbis- und Melonenfarm (Redstone) Bild 4.1.png Kürbis- und Melonenfarm (Redstone) Bild 4.2.png Kürbis- und Melonenfarm (Redstone) Bild 4.3.png Kürbis- und Melonenfarm (Redstone) Bild 4.4.png

Diese Kürbis- und Melonenfarm ist so gestaltet, dass die Kürbisse und Melonen wie in einem Schachbrettmuster angeordnet sind. Unter den Ackerböden befinden sich Trichter die die Drops aufsammeln und über den Kürbissen und Melonen befinden sich Beobachter und Kolben die das Wachsen erfassen und die Blöcke droppen lassen. Konnte ein Kürbis oder Melone an dem Stängel gedeihen, so erkennt der Beobachter dies und gibt ein Signal an den Goldblock über sich ab. Notenblöcke die daran angeschlossen sind, ertönen und sorgen dafür, dass die Kolben kurz aus- und einfahren und dabei die Kürbisse und Melonen droppen lassen. Die Drops wiederum fallen auf den Ackerboden, unter dem sich Trichter befinden. Die Trichter können die Drops aufsammeln und leiten alle Drops zu der großen Truhe. Von dort aus kann man die Kürbisse und Melonen holen. Damit die Ackerböden feucht bleiben befindet sich genau in der Mitte eine Wasserquelle auf einer Stufe. Über der Stufe befindet sich ein Glowstone, der für die nötige Helligkeit sorgt.