Obsidiangenerator (Redstone)

Aus Technik Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gruppe: Grid Strohballen.png
Farmanlagen

Grid Roter Sand.png mit Mechaniken
                Hier:
Grid Redstone.png mit Redstone

Grid Befehlsblock blass.png mit Befehlen
Verfügbar in:
Wiki Mechanik-Welt.png Mechanik-Welt

Ein Obsidiangenerator erleichtert das Erzeugen von Obsidian, so kann man Lavaeimer einfach in eine Farm hineinwerfen und diese erzeugt selbständig aus der Lava den Obsidian, welcher für Handwerks-Rezepte, aber auch für den Bau von Netherportalen benutz werden kann. Obsidian kann nur mindestens von einer Diamantspitzhacke abgebaut werden und selbst mit ihr kann das ohne Verzauberung eine Weile dauern. Obsidiangeneratoren gibt es auch in anderen Varianten, so konnten Fäden und Redstone-Staub durch einen Spielfehler zu Obsidian umgewandelt werden. Spielfehler können jedoch jederzeit von Mojang behoben werden, wodurch die entsprechende Farm unbrauchbar gemacht werden würde, deshalb wird auf solche Farmen verzichtet.

Inhaltsverzeichnis

Variante 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Obsidiangenerator (Redstone) Bild 1.1.png Obsidiangenerator (Redstone) Bild 1.2.png Obsidiangenerator (Redstone) Bild 1.3.png Obsidiangenerator (Redstone) Bild 1.4.png

Der Obsidiangenerator sorgt dafür, dass die eingelagerten Lavaeimer nacheinander in eine dafür vorgesehene Stelle von dem Werfer ausgegossen wird. Neben der Lavaquelle fließt Wasser, welches die Lava berührt und diese augenblicklich sich in Obsidian umwandelt. Man benötigt mindestens eine Diamantspitzhacke um den Obsidian abzubauen. Hat man ihn abgebaut, so droppt er und fällt in den direkt unter sich befindlichen Trichter. Der Trichter leitet es dann in eine große Truhe. Der Trichter gibt mit Hilfe eines angeschlossenen Komparators ein Signal aus, welches durch zwei Verstärker den Werfer erreicht. dieser ist mit Lavaeimern versorgt und gießt die Lava aus. Dabei befindet sich dann ein leerer Eimer im Werfer. Dieser leere Eimer wird von einem Trichter direkt darunter herausgeholt. Der Trichter berücksichtigt dabei, dass er nur leere Eimer entnimmt und die Lavaeimer liegen lässt. Das wird ermöglicht, weil der Trichter alle Slots mit leeren Eimern belegt hat, sodass nur leere Eimer sich in die vorhandenen Stapel hineinlegen können, sobald das aber geschieht, wird der angeschlossene Komparator nicht mehr die Signal-Stärke eins führen, sondern die zwei. Das erreicht dann einen Verstärker der die Redstone-Fackel ausschaltet. So wird der Trichter unter dem Trichter mit den Eimern entsperrt und entnimmt einen leeren Eimer und leitet ihn zu einer großen Truhe. Dadurch dass der Trichter mit den Eimern wieder weniger Eimer besitzt ist die Signal-Stärke wieder eins, sodass kein weiterer Eimer entnommen wird. Falls man die Farm betreiben möchte, es jedoch noch kein Obsidian gibt das vorhanden ist, kann man einfach den Steinknopf betätigen und der Werfer wird sofort Obsidian erzeugen.